Besondere Ehrung für Klaus Grau im Rahmen der Saisoneröffnung Klaus Grau ist inzwischen ein halbes Jahrhundert als Schiedsrichter auf dem Platz aktiv. Dabei hat er so manchen Spieler sein ganzes Handballer-Leben lang begleitet. Im September 1965 begann seine Schiedsrichter-Karriere. Er selbst spielte Feldhandball, bis er sich nach einer schweren Verletzung dazu entschied, Schiedsrichter zu werden. Besonders stolz ist er, dass er in all den Jahren kein Spiel abbrechen musste. Er legt immer viel Wert darauf, dass alles gerecht abläuft. In diesen 50 Jahren pfiff er 2200 Spiele und stellt fest: „Die Spiele sind spannender geworden, es fallen mehr Tore.“. Diese Leistung wurde von seiner Westwacht natürlich gewürdigt, denn dies ist nicht selbstverständlich. Klaus wurde von Manfred Engelhoven mit der Verdienstnadel in Gold geehrt. Im Rahmen dieser Saisoneröffnung wurden die Mitglieder, Freunde und Fans der Westwacht auf die neue Spielzeit eingestimmt. Dabei wurden Spieler verabschiedet, die ihre Karriere beenden oder den Verein aus diversen Gründen verlassen, aber auch neue Spieler in unserem Verein noch einmal begrüßt. Längst haben sich „unsere Neuen“ in den jeweiligen Teams integriert und bereiten sich in der Vorbereitung auf die Saison vor. Dieser Abend wurde aber auch genutzt, damit sich die neu formierten Teams den Freunden und Fans der Westwacht vorstellen können. Für ein überraschendes Highlight sorgte Familie Kleynen mit einem selbstgebackenen Kuchen, der sowohl optisch als auch geschmacklich besonders gelungen war.
Wir freuen uns auf die neue Saison!!

Comments are closed.

Post Navigation