Mit wesentlich besserem Kader konnte die Mannschaft Würselener zum Lokalderby gegen Merkstein antreten. Sven Xhonneux, Adrian Bergerhausen und Eric Tiedtke waren wieder mit von der Partie, was sich deutlich im Abwehrverhalten wiederspiegelte. Die Heimmannschaft war bestens auf das Angriffsspiel der Gäste eingestellt und ging deswegen schnell mit 6:2 in Führung. Manko war eindeutig die Chancenauswertung im Angriff, da wurden zu viele einfache Bälle am Tor  vorbei geworfen. Trotz vieler Spielzüge und kleinen taktischen Konzepten verhagelte die Abschlußschwäche die gute Leistung. Auch zu Beginn der 2. Hälfte viel Merkstein nicht viel ein und die HSG zog von 16:12 entscheidend auf 22:12 davon. Auch eine Manndeckung gegen Sven Xhonneux brachte die HSG nicht aus dem Konzept, dafür konnten dann Janis Hilgers und Eric Tiedtke die sich bietende Räume nutzen. Zudem steigerte sich Sven Kaever im Tor und bügelte die ein oder andere Nachlässigkeit der Abwehr aus. Durch den deutlichen Sieg konnte der Vorsprung im Fernduell gegen BTB Aachen vergrössert werden und sollte nochmal Antrieb geben nicht Nachzulassen im Kampf um Platz 1. Für die HSG spielten: Sven Kaever (Tor), Janis Hilgers (5), Marek Palmen (1), Christopher Neullens (1), Luis Elsen (4), Jonas Scheidtweiler (4), Sven Xhonneux (8), Adrian Bergerhausen (1), Eric Tiedtke (4) und Kai Lütz (4)

Comments are closed.

Post Navigation