Den Sieg knapp verpasst.. Am Samstagnachmittag traten wir unsere Fahrt zum Pulheimer SC an. Die Ansage der Trainer sowohl bei den Trainingseinheiten als auch vor dem Spiel nach unserer 5-wöchigen Pause war, dass wir trotz unserer Außenseiterrolle eine gute Chance haben unsere ersten zwei Punkte einzufahren, dies bewiesen wir bereits im Spiel gegen Strombach mit einem Unentschieden. Die ersten Minuten hatten wir etwas verschlafen und lagen zunächst 3:1 zurück, doch wir schafften es auf Unentschieden zu verkürzen. In der 1. Halbzeit hatten die Pulheimer Damen bessere Torabschlüsse vorzuweisen und gingen mit einer 15:10 Führung in die Halbzeitpause. In die 2. Halbzeit mussten wir leider ohne Anna Lena Havers gehen, die sich in der 1. Hälfte am Fuß verletzte und voraussichtlich bis Januar ausfallen wird. Davon ließen wir uns jedoch nicht entmutigen und zeigten in der zweiten Halbzeit was es heißt einen fünf Tore Rückstand aufzuholen. Wir nutzten die Fehlwürfe des Gastgebers und kamen bis auf 21:21 wieder ran. Nach dem Tempogegenstoß von Lesley Schwark lagen wir erstmals mit 21:22 in Führung. Im weiteren Spielverlauf folgte auf beiden Seiten ein Treffer nach dem anderen. So stand es 25:24 für die Kölnerinnen, als wir durch einen Siebenmeter 30 Sekunden vor dem Ende zu unseren Gunsten den 25:25 Ausgleich schafften. Doch die Pulheimer schafften in den letzten Sekunden nochmals die Führung und wir hatten keine Zeit mehr für einen Gegenangriff und verloren sehr unglücklich mit 26:25. Aber dieses Spiel hat wieder einmal gezeigt, dass wir auch als Aufsteiger mithalten können und mit unserem Kampfgeist und unserer Motivation hoffentlich bald den ersten doppelten Punktgewinn einfahren. Für Weiden: Marina Ely  (9); Manu Küpper (4); Tina Rademacher (3); Lesley Schwark (2); Anja Wollschläger (2); Sarah Steins (2); Claudia Schlingensief (1); Selina Blaszczyk (1); Maria Mingers (1); Elisa Gilliam; Anna Lena Havers; Ramona Bodendorf; Simone Defourny

Comments are closed.

Post Navigation