Zwei Neuzugänge für die Saison 2017/18 kann der Teammanager der Westwacht, Jochen Kuck, bekannt geben. Neben Rückkehrer Ben Beckers und Torhüter Christopher Flöck wechseln außerdem Jan Antons vom TV Weiden sowie Johannes Eiche von der HSG Merkstein zu den Grün-Weißen. Jan, der ähnlich wie Ben Beckers zwei Spielzeiten zuvor zum Ortsnachbarn gewechselt war, und dort zunächst den Aufstieg in die neu gegründete Regionalliga Nordrhein erreichte, soll in der kommenden Saison für noch mehr Durchschlagskraft im linken Rückraum sorgen und neben Andreas Micke und Jonas Backes, die eher den Durchbruch suchen, vor allem für einfache Tore aus der zweiten Reihe sorgen. „Mit seiner außergewöhnlichen Sprungkraft und seiner kraftvollen Dynamik wird er unserem Angriffsspiel auf der linken Seite weitere Impulse geben können. Damit werden wir für unsere Gegner nochmals unberechenbarer“, beschreibt Westwachts Coach Philipp Havers die Qualitäten des 25-jährigen Rückraumspielers und ergänzt: „Dass Jan weiß, wo das Tor steht, hat er bereits in jungen Jahren bewiesen, als er direkt in seiner ersten Oberligasaison, damals noch im Trikot des Birkesdorfer TV, Torschützenkönig der Oberliga wurde.“ Bei der Kaderplanung war es den Verantwortlichen der Westwacht wichtig, auch weiterhin auf junge Spieler zu setzen. So passt auch der neue Mann für die Linksaußenposition und vierte Neuzugang der Westwacht voll ins Konzept. Mit dem 24-jährigen Johannes Eiche, der momentan beim Verbandsligisten HSG Merkstein bester Feldtorschütze ist, konnte die Westwacht einen weiteren Spieler verpflichten, der bereits Ligaerfahrung mitbringt, aber noch nicht das Ende seines Entwicklungspotentials erreicht hat. „Johannes Eiche hat ebenfalls mit dem Birkesdorfer TV schon Oberligaluft geschnuppert und wird im Gespann mit Marcel Habisch zukünftig ein variables Duo auf der linken Außenbahn bilden. Bei dem hohen Tempo, das wir gehen wollen, bekommen wir hierdurch Entlastung. Mit dem Zugang von „Johnny“ konnten wir einen weiteren abwehrstarken Akteur gewinnen, der uns weitere neue Möglichkeiten in der Defensive eröffnet. Wir freuen uns sehr darüber, dass er sich nach kurzer Bedenkzeit für uns und gegen andere Offerten entschieden hat“, sieht der Mannschaftsverantwortliche den Kader seines Teams für die nächste Saison immer kompletter werden und merkt an: „Es bleiben die beiden Baustellen am Kreis sowie im rechten Rückraum, wo wir idealerweise einen weiteren Linkshänder aufstellen wollen. Vielleicht ergibt sich in den nächsten Wochen ja noch eine Option.“

Comments are closed.

Post Navigation