Die Weidener Rückrundenserie hält weiter an, so dass man auch gegen den MTV Köln, gegen den man in der Hinrunde noch mit 27:25 das Nachsehen hatte, einen weiteren Sieg einfahren konnte.
Nach ausgeglichener Anfangsphase, in der zunächst die Mühlheimer immer ein Tor vorlegten, übernahm die Westwacht erstmals in der 10. Spielminute mit 6:5 die Führung und gab diese über den gesamten Spielverlauf nicht mehr ab. Angetrieben vom herausragenden Marc Schlingensief, dem im ersten Durchgang alles gelang, bauten die Hausherren den Vorsprung über 13:10 (20. Minute) zur 16:12 Halbzeitführung aus. Bis dahin waren es auf Kölner Seite die Rückraumspieler Robin Voiss und Max Schreiner, die ihr Team im Spiel hielten. Mit fortlaufender Spielzeit stellte sich die Weidener Defensivabteilung jedoch immer besser auf die beiden ein, so dass der Pausenvorsprung über 19:13 (35. Minute) und  23:17 (45. Minute) auf sechs Treffer,  ausgebaut wurde.
„Wir haben es leider verpasst, eine noch deutlichere Führung herauszuspielen, Gelegenheiten hatten wir genug“, bemängelte Westwachts Trainer Philipp Havers die Chancenverwertung seines Teams im zweiten Durchgang. „Herausnehmen aus dieser Kritik muss ich Andi Micke. Nachdem Marc Schlingensief in der ersten Halbzeit den Unterschied in der Offensive gemacht hat, stand Andi dem in der zweiten Hälfte in Nichts nach. Ärgerlich ist es jedoch, dass wir in der Abwehr gut arbeiten, uns aber vorne dafür nicht belohnen. Eine Angriffsquote unter 50 % spricht da Bände. Insgesamt bin ich allerdings sehr zufrieden mit der Leistung meines Teams, wir haben den Gegner zu jeder Zeit auf Abstand gehalten und unser Konzept über alle Mannschaftsteile, egal in welcher Besetzung, durchgezogen.“
Während durch den Erfolg gegen den Tabellennachbarn der dritte Tabellenplatz endgültig gesichert wurde, möchte man bei der DJK die Spannung trotzdem hoch halten. „Mit Strombach und Derschlag warten noch zwei Gegner, gegen die wir in der Hinrunde drei Punkte verloren haben, den Beweis, dass wir auch diese Mannschaften schlagen können, sind wir noch schuldig“, kündigt Havers an, dass man die Serie von 19:1 Punkten aus den letzten zehn Spielen bis zum Saisonende ausbauen will.
Torschützen: Marc Schlingensief 9/1, Andi Micke 9, Simon Bock 5/4, Marcel Habisch 3, Timo Wolff 2, Pascal Schröder, Stefan Kuck je 1

Comments are closed.

Post Navigation