Zum Abschluss der Oberligasaison 2016/17 führt der Spielplan die Westwacht zum zweiten Mal in Folge ins Oberbergische. Nach der Niederlage in der Vorwoche gegen den TV Strombach heißt der Gegner diesmal TuS Derschlag.
Wie so oft am Saisonende, geht es in dieser Begegnung für beide Teams um nichts mehr. Der TuS, als Tabellenneunter, hat das Saisonziel Klassenerhalt schon vor zwei Spieltagen erreicht und auch den Weidenern ist der dritte Platz nicht mehr zu nehmen. Da die Grün-Weißen in der Vorwoche nach zehn Spielen erstmals wieder eine Niederlage einstecken mussten,  steht ebenfalls fest, dass der Sprung auf Platz zwei nicht mehr möglich ist. Einzig der Titel „bestes Team der Rückrunde“ steht für die Westwacht noch auf der Kippe, sofern man sich auf dem Epelberg die Blöße geben sollte, Derschlag, als einzigem Team in dieser Saison, alle vier Punkte zu überlassen.
„Man hat einigen meiner Spieler bereits in Strombach angesehen, dass sie die Saison schon abgehakt haben. Was dabei herauskommt, kann man an der blamablen Angriffsleistung leicht erkennen“, will Weidens Coach Philipp Havers die Niederlage gegen den TVS keinesfalls unter den Teppich kehren.
„Wir haben am 14.05.2017 auch noch ein Pokalfinale zu bestreiten, daher erwarte ich von meiner Mannschaft, dass sie die Spannung jetzt noch einmal hochfährt. Darüber hinaus kann ich mir nur schwer vorstellen, dass die Jungs zwei Mal in Folge die lange Rückfahrt mit einer Niederlage im Gepäck im Bus verbringen wollen“, geht Havers davon aus, dass sein Team am Samstagabend motivierter und konzentrierter als in der Vorwoche auftritt.
Während der Einsatz von Tyrone Schwark, der sich seit Wochen mit Knieproblemen plagt, noch fraglich ist und Simon Bock mit einer Bänderverletzung im Sprunggelenk definitiv ausfallen wird, steht Jonas Backes wieder zur Verfügung.

Comments are closed.

Post Navigation