Topspiel zur Heimpremiere

Durchaus ansehnlich war das, was die Westwacht am ersten Spieltag beim 26:22-Auswärtssieg über den Longericher SC II zeigte. Gefallen fand die Leistung des Teams dabei nicht nur bei den Zuschauern, sondern auch bei Weidens Trainer Philipp Havers. Denn sein Team trotzte den Ausfällen von Nils Gehlich und Lukas Schuffelen sowie der grippebedingten Angeschlagenheit von Pascal Schroeder und auch die Abwesenheit von Jonas Backes und Andi Micke konnten die verbleibenden neun Feldspieler beachtlich kompensieren.

Doch was der Sieg gegen die hoch gehandelten Longericher tatsächlich wert ist, wird sich erst im Laufe der nächsten Wochen zeigen, erst dann wird sich abzeichnen, welche Hackordnung in der Liga herrscht.

Ohne Zweifel ein Gegner, der mindestens im oberen Drittel der Tabelle, wenn nicht sogar als Anwärter auf den Meistertitel anzusetzen ist, wartet am kommenden Spieltag –  ungewohnterweise bereits am Freitagabend - auf die Grün-Weißen. Mit dem TuS Derschlag erwartet man das Team, das als einziges im Kalenderjahr 2017 in einem Ligaspiel in der Parkstraße gegen die Westwacht gewinnen konnte (27:29).

Anders als in der zurückliegenden Spielzeit, als die Derschlager lange Zeit um den Klassenverbleib zittern mussten, hat man die spielfreie Zeit genutzt und das Team prominent verstärkt. Neben Rückraum-Shooter Thorben Schneider vom TV Strombach setzt man mit der Verpflichtung von Axel Sierau (TV Jahn Wahn) im Tor und Drittligaakteur Tim Hilger vom TV Leichlingen auf Routine.

Dass die Mischung des Teams mit diesen Verpflichtungen besser gelungen ist als in der Vorsaison ließen bereits die Ergebnisse des oberbergischen BSP-Cups vermuten, den der TuS souverän mit Siegen gegen die Oberligakonkurrenz aus Strombach und Nümbrecht gewann.

Spätestens der Saisonauftakt der Oberberger beweist, dass es sich beim Gewinn des BSP-Cups keineswegs um ein Strohfeuer gehandelt hat. Mit einem 39:19 Kantersieg gegen Aufsteiger Opladen II setzte man eine weitere Duftmarke und stellt sich als erster Tabellenführer in Weiden vor. „Wir wissen bereits aus den zurückliegenden Begegnungen, dass Derschlag ein ziemlich unbequemer Gegner ist. Insbesondere mit Tim Hilger hat Trainer Ralph Weinheimer einen absoluten Hochkaräter im Team, der bereits mit seinen 13 Treffern gegen Opladen unter Beweis gestellt hat, was von ihm zu halten ist. Wir sollten aber auf keinen Fall den Fehler machen und den Gegner auf Hilger reduzieren, denn mit Thorben Schneider, Linkshänder Petar Cutura und Kreisläufer Vladislav Veselinov stehen weitere jederzeit torgefährliche Schützen in den Reihen der Oberberger“, rechnet Havers mit einem absoluten Härtetest für seine Defensivabteilung.

„Ich hoffe, dass ich am Freitag etwas mehr Gesellschaft auf der Bank bekomme und wir die Belastung wieder deutlicher verteilen können“, erwartet Havers mehr einsatzbereites Personal für den ersten Heimauftritt und ergänzt: „Vielleicht lockt der Freitagstermin ja den ein oder anderen in die Parkstraße, der sonst samstags lieber die Spiele eines anderen Vereins verfolgt. Mein Team freut sich jedenfalls auf das Topspiel des zweiten Spieltags und wird alles geben um die nächsten zwei Punkte einzufahren.“



  DJK Westwacht Weiden – TuS Derschlag  (Freitag, 22.09.2017, Anwurf 20.15 Uhr, Halle Parkstraße)

Comments are closed.

Post Navigation