Nach einer schwierigen Trainingswoche hat die Mannschaft am gestrigen Nachmittag von Anfang an gezeigt, dass man keinen Zweifel an einem Sieg aufkommen lassen wollte. Die Stimmung war Klasse und die Leistung gut. Durch den Ausfall von Abwehrchefin Marita Schleicher musste die Abwehr etwas umgestellt werden! Aber genau diese Maßnahme schien genau die richtige Wahl gewesen zu sein. Bonn kam zu keinen klaren Torchancen und was aufs Tor kam, wurde entschärft. Daraus resultierten schnelle Gegenstöße und auch im 6:6 wurden meist die richtigen Entscheidungen getroffen. Folgerichtig konnte das Team sich nach 18 Minuten mit 13:3!! absetzen. "Die ersten 20 Minuten waren die Besten der laufenden Saison. Vorgaben wurden sehr gut umgesetzt und Bonn wurde förmlich überrannt", schildert Trainer Schlingensief. In der Folgezeit stellt Bonn die Abwehr im 5 Minuten Takt um und der Angriff gerät ein wenig ins Stocken! Und auch die Abwehr musste dem hohen Anfangstempo ein wenig Tribut zollen. Dennoch ging man mit einem komfortablen Halbzeitstand in die Kabine! Das erste Tor der zweiten Hälfte gehört uns, aber Bonn ließ sich nicht entmutigen und trat ihrerseits aufs Gaspedal und gingen konsequent in die erweiterten Gegenstöße und mit viel Druck auf unsere Abwehr! Die Angriffe konnten nicht mehr so unterbrochen werden und Bonn nutze die sich bietenden Chancen. Unsere Angriffsleistung passte bis zur 50. Minute aber auch, wo sich vor allem Patricia, Marina und Tina positiv hervor getan haben! In der 53. Minute führten unsere Ladies noch mit 23:30. Im Angesicht des sicheren Sieges ließ die Laufbereitschaft gegen immer offensiver werdende Gastgeber merklich nach, sodass Bonn nochmal ran kam. Allerdings ohne, dass der Sieg gefährdet gewesen wäre. "Bis 8 Minuten vor Schluss hat meine Mannschaft ordentlich agiert, aber dann bereits die Heimreise im Kopf gehabt. Ich hoffe aber, dass sie daraus lernen und nächste Woche wieder daran denken, dass unsere Sportart erst nach 60 Minuten zu Ende ist", ergänzt der Trainer. Wer hätte das gedacht, dass die Mannschaft aus den letztjährigen harten Erfahrungen in der Oberliga so dazu lernt?! Mit dem Stamm aus dem letzen Jahr und den Neuzugängen bzw. jungen Wilden finden wir eine homogene und erfolgshungrige Mannschaft vor. Nach 5 Spielen und 10:0 Punkten wird man sich in den nächsten Spielen daran gewöhnen müssen als Favorit zu gelten. Zumindest werden die kommenden Gegner das so verpacken. Bleibt zu hoffen, dass man dieser Rolle dann hoffentlich auch gerecht wird! Die erste Gelegenheit dazu wird die Mannschaft am kommenden Sonntag um 16uhr beim Heimspiel gegen die HSG Siebengebirge haben. Auch hier hoffen Trainerteam und Team auf eure/ihre Unterstützung #gibtkeinengrundzumausruhen #immerweiter #nieohnemeinteam

Comments are closed.

Post Navigation