Eher schwankend und von wenig Kontinuität geprägt waren die Leistungen der Westwachter Oberligahandballer in den vergangenen Wochen. Dabei ließen vor allem die Auswärtsauftritte in Nümbrecht (26:33) und zuletzt in Dormagen (ebenfalls 26:33) deutliche Zweifel aufkommen, ob die gesteckten Ziele in dieser Saison nicht zu ambitioniert formuliert wurden.

Weidens Trainer Philipp Havers will bei der Beantwortung dieser Frage keine Ausreden gelten lassen: „Sicherlich sind wir seit einigen Wochen vom Verletzungspech gezeichnet, dass der verbliebene Kader jedoch kann, wenn er will, hat man deutlich in der Begegnung gegen Köln gesehen. Für mich ist das eine Sache der richtigen Einstellung“, verlangt der Trainer zukünftig, keinen Gegner mehr auf die leichte Schulter zu nehmen – eine durchaus berechtigte Forderung, wenn man bedenkt, dass bereits die Begegnungen gegen Nümbrecht und Dormagen, dem Papier nach Pflichtsiege waren.

Mit der HSG Refrath/Hand gastiert am Samstag der Tabellenneunte in der Weidener Parkstraße. Neben dem Heimsieg am zweiten Spieltag gegen den CVJM Oberwiehl (31:29) konnte der Aufsteiger seinen zweiten und bislang letzten Saisonsieg am vergangenen Spieltag gegen den Longericher SC II (27:21) feiern. Bemerkenswert ist allerdings vor allem die knappe Niederlage gegen den Ligaprimus Pulheim, dem man sich zuhause nur 31:34 geschlagen geben musste.

„Uns erwartet ein junges und vor allem gut eingespieltes Team, das bedingt durch drei Aufstiege in Folge (Kreisliga bis Oberliga) auf einer Euphoriewelle surft. Die Mannschaft von Trainer Braun besteht zu einem Großteil aus Spielern, die bereits in der Jugend zusammengespielt haben, entsprechend gut sitzen die Abläufe“, weiß Havers und ergänzt: „Selbst der Ausfall des routinierten Linkshänders Tim Heubel konnte bislang gut kompensiert werden - seinen Job des Haupttorschützen haben zwischenzeitlich die Rückraumspieler Funke und Niehaus übernommen.“

Während am zurückliegenden Wochenende das Halbfinale im HVM-Pokal noch mit einer bunt gemischten Truppe aus erster und zweiter Mannschaft gegen den HSV Troisdorf gewonnen werden konnte (35:26), werden Johnny Eiche, Timo Wolff und Bobo Bayer am Samstagsabend wieder zur Verfügung stehen. Sowohl für Christopher Flöck als auch für Lukas Schuffelen kommt ein Einsatz allerdings noch zu früh.

Comments are closed.

Post Navigation