Westwacht hält weiter Kurs auf Titelverteidigung

Da bereits im Achtelfinale Verbandsligist Schwarz-Rot Aachen ausgeschaltet werden konnte, machten das Weidener Team am vergangenen Sonntag den Einzug ins Halbfinale des Kreis A-Pokals mit einem Sieg über den Landesligisten Stolberger SV klar.

Nachdem Pascal Schröder schon nach 75 Sekunden verletzungsbedingt ausscheiden musste, konnten die Gäste mit den Treffern zum 0:1 und 0:2 ihre einzige Führung herausspielen, ehe Rückkehrer Jonas Backes den Rückstand keine zwei Minuten später egalisierte und zum 2:2 ausglich.

Im weiteren Spielverlauf war es dann die Westwacht, die das Spiel bestimmte und beim Stand von 6:3 in der 12. Spielminute erstmals drei Treffer vorlegte. Mehreren Flüchtigkeitsfehlern im Ballvortrag war es geschuldet, dass Stolberg nach 15 Minuten nochmals auf ein Tor aufschließen und über 7:6 und sogar noch einmal zum 8:8 ausgleichen konnte, ehe das Weidener Team in Folge einer Auszeit wieder in die Spur fand und über 10:8 und 12:8 den Abstand auf vier Treffer hochschraubte. Bis zum 16:10 in der 29. Minute sah es so aus, als sei bereits zur Pause eine Vorentscheidung gefallen, doch erlaubte man es dem SSV durch erneute Nachlässigkeiten in der Offensive zum 16:12 Halbzeitstand zu verkürzen.

Der Beginn der zweiten Halbzeit sollte gleichzeitig die stärkste Phase der Westwacht in dieser Begegnung einläuten. Nachdem der SSV beim 16:13 letztmalig auf drei Tore herankam, konterten die Grün-Weißen, gestützt auf eine nun sehr stark aufspielende Abwehr, zum 19:13. Während man dem Team von Trainer Bernd Schellenbach nach dem zwischenzeitlichen 19:14 für elf Minuten keinen weiteren Treffer erlaubte und dabei sehr geduldig die lang vorgetragenen Angriffsversuche der Stolberger verteidigte, behielt man auch im Angriff den Überblick und ließ sich von der 4:2-Deckungsvariante der Gäste nicht aus dem Konzept bringen. Spätestens beim 25:14 in der 46. Minute war das Spiel entschieden und man erlaubte dem Landesligisten lediglich in den Schlussminuten noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben.

Da sich der TV Weiden in seiner Viertelfinalpartie schon Ende November gegen die HSG Merkstein (31:24) durchsetzen konnte, wird es im Halbfinale zum Dorfderby in der Parkstraße kommen – ein Austragungstermin steht jedoch noch nicht fest.

Torschützen: Antons 8/2, Habisch 7, Beckers 5, Schlingensief 3, Eiche, Hoffmann je 2, Kuck, Wolff, Backes je 1

Comments are closed.

Post Navigation