Bereits zum dritten Mal trifft die Westwacht am Samstagabend auf das Team aus dem Oberbergischen, denn neben der Hinspielpartie traf man ebenfalls im Finale des HVM-Pokals auf das Team von Trainer Mario Jatzke.

Während man in der Hinrunde, auf Grund einer blutleeren Vorstellung, chancenlos mit 26:33 in Nümbrecht unterlag, scheiterte man im Pokal erst unglücklich in der Verlängerung. Nach zuletzt zwei Schlappen in der Liga und dem Ausscheiden gegen den Weidener TV im Kreispokalhalbfinale will das Team von Trainer Philipp Havers es nun im dritten Versuch besser machen und zuhause wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

Dass dies kein leichtes Unterfangen werden dürfte, ist dem Weidener Coach dabei durchaus klar, lauert der SSV doch mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz 7 der Tabelle. „Mit Kevin Schieferdecker ist seit Jahresbeginn ein unbestrittener Leistungsträger nach langer Verletzungspause ins Team des Gegners zurückgekehrt, der allein mit seiner Größe sowohl im Angriff als auch in der Abwehr Akzente setzt. Neben den etatmäßigen Kräften wie Stefan Ufer, Patrick Martel, Marcel Samel und Jannik Lang ist der Rückraum der Gäste mit Schieferdeckers Rückkehr nochmal ein Stück flexibler geworden“, weiß Havers und fügt an: „Nümbrecht hat keinen überragenden Einzeltorschützen in seinen Reihen, das macht den Gegner wenig berechenbar. Für uns wird es also darauf ankommen, auf allen Defensivposten mit der richtigen Einstellung ans Werk zu gehen und nicht wie im Hinspiel ständig hinterherzuschauen. Ein Stück weit wichtiger wird es allerdings sein, dass wir endlich unsere Misere in der Offensive ablegen und die Fehlerquote sowohl im Abschluss als auch bei den technischen Fehlern wieder deutlich zurück fahren“, erwartet Havers, dass seine Jungs zeigen, dass sie es besser können als in den zurückliegenden Spielen.

Daniel Gawlas, Nils Gehlich und Johnny Eiche werden nach ihren urlaubsbedingten Ausfällen wieder zur Verfügung stehen, auf die Verletzten Chris Flöck, Pascal Schröder, Freddy Hoffmann und Ben Beckers werden die Zuschauer jedoch noch einige Zeit verzichten müssen. Ob Andi Micke mit seiner Sprunggelenksverletzung mitmischen kann, wird sich voraussichtlich erst am Samstag herausstellen, gleiches gilt für die gesundheitlich angeschlagenen Bobo Bayer und Timo Wolff.

DJK Westwacht Weiden – SSV Nümbrecht (Samstag, 24.02.2018, Anwurf 19.30 Uhr, Halle Parkstraße)

Comments are closed.

Post Navigation